Haushalt 2020 verabschiedet: Dank FDP keine Explosion der Personalkosten der Stadt

 

Im Haushaltsjahr 2020 rechnet die Stadt Erlangen mit Rekordeinnahmen, allein bei der Gewerbesteuer von 185 Millionen €; dieser Betrag lag in der letzten Legislaturperioden noch bei nur 57 Millionen € im Durchschnitt. Die Freien Demokraten im Erlanger Stadtrat befürworten, dass mit  diesem Geld viele wichtige und teilweise überfällige Investitionen getätigt sowie Schulden getilgt werden.

 

Eines unser Hauptanliegen ist es stets den Bürger weitestgehend zu entlasten und ihm damit mehr Freiheiten für die individuelle Entwicklung und Unternehmertum zu geben. Daher hatte die FDP-Fraktion und deren Fraktionsvorsitzender Lars Kittel schon vor den Haushaltsverhandlungen beantragt und bei den Ampelkoalitionären durchgesetzt, dass die Grundsteuer abgesenkt wurde, und zwar jetzt von 500 auf 425 Punkte im Hebesatz, mithin um 15%. Darüber hinaus konnten sich die Liberalen aber mit einer Gewerbesteuerabsenkung in dem rot-grün-gelbem Zweckbündnis nicht durchsetzen.

 

Allerdings ist es allein der Fraktion der Freien Demokraten zu verdanken, dass der weitere Anstieg der Personalkosten der Stadt gedeckelt wurde; denn ständig weiter anwachsende Fixkosten nehmen der Stadt die nötigen finanziellen Spielräume für wichtige Investitionen in die Zukunft.

 

Download
Vollständige Rede zur Verabschiedung des städtischen Haushalts 2020 von Lars Kittel (FDP-Fraktionsvorsitzender)
Haushaltsrede2020_FDP_LarsKittel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 165.9 KB